PrintHeader

Oktopilk

Testbericht Pilkmaxx Oktopilk 3

by Meeresfischen.com

Navigator, 01.02.10

Void
4,4
123456
Bericht bewerten




Als ich das Testpaket mit dem neuen Ködern bekam war ich erst sehr skeptisch gegenüber dem Köder mit dem Bleikopf und den bunten Fransen nebst den etwas längeren Gummitentakeln. Ehrlich gesagt packte ich das Teil erst einmal ganz an die Seite.

Jedoch hat dieser Köder einen unschätzbaren Vorteil gegenüber einem Pilker, davon aber später.

Natürlich erfolgt bei mir erst einmal ein Belastungstest, bei dem sich der Lack auf dem “Pilker“ in gewohnter hochwertiger Verarbeitung von Pilkmaxx präsentierte. Auch Schläge auf eine Steinkante ergaben keine Lackschäden, lediglich eine kleine Kerbe wie ein Fingernagelabdruck war die folge.

 

Die beiden nadelscharfen Assisthooks die gut getarnt unter den Tentakeln schlummern sind auf eine mehr als ausreichend mit hoher Tragkraft versehenen Schnur gebunden. Der Köder eignet sich fürs normale Pilken genauso gut wie fürs Vertikalangeln. Dank seiner Form und seinem Gewicht von 100 Gramm ist er die ideale Alternative bei ungünstigen Strömungs-  oder Driftverhältnissen. Durch die kompakte Form seid Ihr mit dem Oktopilk schnell am Grund wo der Dorsch hoffentlich auf ihn wartet. Die Köderführung kann sehr faul gestaltet werden, schon kleine Zupfer verleihen dem  Dorschkiller echtes Leben, auch Hüpfer über den Grund  garantieren einen guten Fang. Das Einsatzgebiet erstreckt sich weit gefächert, im  Bereich der Dorschangelei in Gebieten der Ostsee und gerade auch weil der Köder über zwei Einzelhaken verfügt und nicht über einen Drilling zum Wrackangeln. Beim Freiwasserangeln in Norwegen, Irland usw. dürfte gerade der Rot/Schwarze gute Seelachse bringen. An einer stärkeren Spinnrute ein Drillgenuß der besonderen Art.

 

 

 

 

Der Oktopilk ist im Fachhandel in sieben verschiedenen Farben erhältlich. Wer eine etwas schwerere Variante vorzieht kann hier auf den Oktopilk eins und zwei zurückgreifen, die in Gewichten von 150 bzw. 165 von Pilkmaxx vertrieben werden. Die Köderführung ist die gleiche, die Farben sind aber im holodesign und der Oktopilk eins hat eine zweite Öse um den Köder  horizontaler führen zu können. Diese beiden sind aber nur in jeweils zwei Farben erhältlich. Die Bezugsquellen für diese Köder findet Ihr bei www.meeresfischen.com unter Top Angelshops. Händler setzen sich bitte direkt mit Wolfgang Bayer unter www.pilkmaxx.de in Verbindung.